Home Business & Mindset Vom Blog zum Business

Vom Blog zum Business

by Claudia
Vom Blog zum Business

Meine persönlichen Erkenntnisse – Wer und was mir dabei geholfen hat, diesen Schritt zu machen

Der Titel alleine sagt schon aus, was in den letzen Wochen im Hintergrund hier passiert ist. Was seit mehreren Monaten ein Traum war und selbstverständlich immer noch ist, hat step-by-step Einzug genommen. Hättest du mir noch vor drei Jahren gesagt „Pass auf, im Herbst 2019 hast du nicht nur einen erfolgreichen Blog und bist Social Media– und Online Marketing Managerin, sondern auch noch selbständig, hätte ich dir damals vermutlich den Vogel gezeigt. Entschuldige die Ausdrucksweise, aber genau so wäre es abgelaufen.

Heute, darf ich dir ganz stolz sagen „Doch, genau so ist es, und genau in dieser Reihenfolge ist es auch abgelaufen.”

Ja du hast richtig gelesen. Aus Blog wurde Business, oder anders gesagt, nebst meinen Blog ist in den vergangenen Wochen klammheimlich ein Business enstanden. Ich habe es gewagt und mich selbständig gemacht. Ok, ein paar administrative Dinge müssen noch erledigt werden, aber mit dem Daily Business bin ich bereits gestartet. Nach aussen hin ist das jetzt noch nicht wirklich sichtbar. Erstens ist meine neue Website noch in Planung und Aufbau und zweitens hab ich mich noch nicht wirklich sichtbar gemacht – Komfortzone verlassen – weisch.

Fakt ist, ich wäre heute nicht da wo ich bin, hätte ich in den vergangen Monaten nicht immer nach vorne geschaut, mich weiter entwickelt, mich gar weitergebildet und mir in den letzten drei Jahren ein tolles Netzwerk aufgebaut, online wie offline. Es war nämlich nicht das private Umfeld, dass mich dazu bewogen hat, diesen Schritt zu wagen und zu gehen. Nein ganz und gar nicht. Mein privates Umfeld stand der ganzen Sache ziemlich skeptisch gegenüber.

Es war mein Umfeld, welches ich mir off- und online über Social Media oder an Netzwerk Veranstaltungen aufgebaut habe, die mich mehr und mehr zu diesem Schritt bewogen haben. Wie und wer das war, welche Schlüsselmomente entscheidend waren, dazu möchte ich einem separaten Blogbeitrag schreiben.

Logisch, nach nur knapp ein paar Wochen offiziell im Business, kann ich noch nicht sagen, wie der Hase läuft. Durch die Decke gegangen bin ich sicher auch noch nicht, aber soviel mag gesagt sein, ich hab bereits erste Umsätze erzielt und die Nachfrage steigt täglich an.

Und wenn jetzt auch du gerade vor dem Entscheidung stehst, dich selbständig machen möchtest, sei es wie ich vom Blog zum Business oder in die nebenberufliche Selbständigkeit, um dir einen langersehnten Traum zu erfüllen, dann kann ich dir folgende 5 Tipps mit auf den Weg geben. Die fünf Erkenntnisse haben mir dabei geholfen, mich dafür und somit für meinen Traum zu entscheiden.

5 Tipps, die dir helfen, in deiner Entwicklung einen Schritt vorwärts zu kommen

Vom Blog zum Business

Mindset – das A und O

Ja, vermutlich kannst du es nicht mehr hören, denn die ganze Welt redet davon, aber es ist so entscheidend und so wichtig. Hätte ich nicht an meinem Mindset gearbeitet, hätte ich den Schritt nicht gewagt, dann wäre vermutlich gar nicht so weit gekommen.

Wochen wenn nicht gar monatelang war ich mit folgenden Gedanken unterwegs:

  • Ich bin noch nicht gut genug, um eine Dienstleistung anzubieten.
  • Mir fehlt die Berufserfahrung im Daily Business
  • Ich bin nicht fähig selbständig zu sein
  • Da draussen gibt es so viel mehr Menschen, die besser sind als ich, wieso sollen Menschen gerade mit mir zusammenarbeiten wollen?
  • Was denken denn die anderen von mir? (Typisch Frau sag ich nur)

Ganz ehrlich, meinst du so kommt ein Mensch ans Ziel? Nein! Was hab ich getan? Ich habe oben genannte Sätze ins Positive umgewandelt:

  • Ich bin genug sattelfest und kann mir fehlendes Wissen in Nu aneignen.
  • Meine Erfahrungen sammle ich im Daily Business
  • Ich bin fähig selbständig zu sein.
  • Die Leute wollen mit mir zusammen arbeiten, weil sie meine Arbeit und meine Art schätzen.
  • Ich bin gut.
  • Es ist mir egal, was andere über mich denken.
  • Alles was ich mir vornehme, schaffe ich.
  • Mein Erfolg wird zu mir kommen.

Diese Sätze (und ein paar mehr) lese ich seit drei Monaten mehrmals täglich. Sie hängen vis-a-vis an einer Magnettafel und sind für mich immer zu sehen. Das nennt man Affirmationen (Affirmationen sind eine effektive Methode, um Veränderungen erfolgreich durchzuführen). Mehr dazu ein andermal. Das Thema Mindset ist ein ständiger Prozess, ich arbeite täglich daran, noch immer, und du solltest es auch.

Tipp Nr 1: Arbeite an deinem Mindset – täglich!

Visualisieren

Ja, vermutlich schüttelst du auch da den Kopf, auch etwas, wovon alle Menschen plötzlich sprechen. Ganz ehrlich, ich konnte mit diesem Hokuspokus nie etwas anfangen. Wenn du aber Geschichten über erfolgreiche Personen liest und immer wieder über die selben Themen stolperst, dann muss doch was dran sein. Was hab ich getan? Ganz einfach, ausprobiert!

Ich habe mir ein Vision- und Dream Board in einem erstellt und all meine Träume festgehalten. Das Board hängt direkt vis-a-vis meines Schreibtisches, neben meine Affirmationen. Ich kann dir nicht sagen, wie oft ich dieses Board täglich anschaue, aber fakt ist, seit ich es täglich anschaue, haben sich ein paar Dinge ins Positive verändert und kleinere Wünsche sind wahr geworden. Ich bin überzeugt, da ist noch eine Menge Luft nach oben.

Tipp Nr. 2: Erstelle ein Dream- und/oder Vision Board und visualisiere deine Träume!

Das richtige Netzwerk

Netzwerken empfand ich früher nicht wirklich wichtig, schon gar nicht interessant. Es war nie meine Leidenschaft und ist und bleibt es vermutlich bis heute nicht unbedingt. Trotzdem ging ich im Zusammenhang mit meinem Blog an ein paar wenige Netzwerkveranstaltungen oder gar Weekends und habe da nicht nur tolle Leute kennengelernt, nein, einige davon sind ausschlaggebend dafür, dass ich es durchgezogen habe, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Gleichgesinnte sind es, die dich verstehen wo die Zweifel und die Unsicherheit begraben ist

Tipp Nr. 3  Vernetze dich mit Gleichgesinnten

Nicht auf mehreren Hochzeiten tanzen

Das 2019 war bis anhin nicht unbedingt das erfolgreichste Jahr was mein Blog Business anbelangt. Das ist mir Ende Sommerferien so richtig bewusst geworden und ich habe schnell gemerkt, wo der Hund begraben liegt.

Ich lasse mich sehr schnell von Neuem motivieren und inspirieren. Mache hier eine Challenge mit, dort ein Webinar und committe mich für mehrere kleine Projekte. Was dabei herauskam? Genau nichts. Ich bin stehengeblieben. Komplett.

Was hab ich getan? Ich habe die Reisleine gezogen und mich von einigen kleinen Projekten und Social Media Kanälen zurückgezogen, ja sogar auf Kooperationen, die mir Geld eingebracht hätten, verzichtet. Auf Instagram ist länger nichts mehr passiert und auch hier auf dem Blog ebenso. Immer hatte ich im Hinterkopf „Oh, ich muss noch…ich muss noch das, ich muss noch jenes, ich muss noch einen Post hier machen, noch ein Blogbeitrag für das schreiben, ich muss, ich muss, ich muss. Nein, ich muss gar nichts. Ich alleine entscheide was ich muss.

Damit ich mich auf den Aufbau des Business konzentrieren konnte, mussten erst ein paar Dinge klar und geklärt werden und das geht eben genau nicht, wenn man auf zu vielen Hochzeiten gleichzeitig tanzt und immer nur halbwegs bei der Sache ist. Seit dieser Erkenntnis geht es aufwärts.

Tipp Nr 4 – Tanze nicht überall und konzentriere dich auf eine Sache

Ausmisten befreit die Seele und gibt neue Energie

Yeah es ist so, Ausmisten befreit die Seele. Damit meine ich Ausmisten jeglicher Art. Als ich gemerkt habe, dass es stockte, habe ich angefangen auszumisten. Angefangen mit den Baby- und Kleinkinderutensilien, dann mit meinem Büro. Dieses hab ich sogar noch umgestellt (ehrlich gesagt nicht einmal, sondern gleich dreimal innert einem Monat.). Weiter ging mit dem Ausmisten des Kleiderschranks und zu guter letzt auf Social Media.

Auf Social Media habe ich ein paar meiner Facebook Freunde ausgemistet, bin aus Gruppen ausgetreten und bin gewissen Instagram Profilen entfolgt. Ja, ich hab sogar Menschen resp. Profile gesperrt wo ich merkte sie haben mich in der Vergangenheit zu sehr getriggert, mich zu sehr mit ihrer negativen Art beeinflusst. Und weisst du was, das hat mir alles so viel mehr Schwung in die ganze Sache gebracht und ich merke wie ich wieder viel fokussierter und motivierter unterwegs bin. Dabei geholfen motiviert zu bleiben, hat mich meine Art mich selbst zu motivieren.

Tipp Nr. 5 – Miste aus und fokussiere dich auf das Warum und schau nach vorne. 

Und was ist passiert?

Aus Blog wurde Business

Ich merkte plötzlich wie ich vorwärts komme, wie sich was tut, wie sich was ändert und wie das ganze Form an nahm. Ja du möchtest bestimmt wissen, was denn daraus entstanden ist. Keine Bange, erzähl ich dir gleich.

Mir wurde bewusst, wie ich durch den ganzen Prozess der vergangenen Wochen und Monaten wieder Mut und Will gefasst haben und einfach weiss: Egal was kommt, es kommt gut. Ein Satz der mir ziemlich die Augen geöffnet hat und damals fest zur Entscheidung beigetragen hat ist:

Quote

There are people less qualified than you…

Wir stehen uns so oft selbst im Weg, einfach weil wir nicht an uns glauben und uns nicht aus unserer Komfortzone heraus wagen. Dabei ist das, was danach kommt, oft viel besser. Trau auch du dich. Ich hab es getan. Ein Beispiel mein erstes Live Video auf meiner Facebook Seite? Meinst du das ist mir leicht gefallen? Nein, mein Puls war ganz oben und hätte ich noch länger sprechen müssen, hätte ich vor Aufregung wohl kaum mehr Luft bekommen. Aber das was danach kam, war einfach unglaublich. Ein Tag, der wird mir ewig in Erinnerung bleiben.

Und jetzt freue ich mich, dir mitzuteilen woran ich die letzen Monaten hingearbeitet habe:

Arbeite mit mir

Noch ist alles im “Optimierungsprozess”. Aber wie sagt man so schön

Better done than perfekt

Schau dich auf oben verlinkter Seite um und wenn du Fragen hast, darfst du dich gerne bei mir persönlich melden. Folge doch meiner neuen Facbookseite Claudia Hamer – Social Media & Blogging, dann bist du sicher, dass du nichts verpasst. 😉

Danke, dass du diesen Blogbeitrag zu Ende gelesen hast und auf meine LandingPage geklickt hast.

Wann gibt es bei dir etwas Neues zu erzählen?

Alles Liebe und Gute

Claudia ♥

Keinen Beitrag verpassen und per Mail abonnieren.

0 comment

You may also like

Leave a Comment