Home Travel Jugendherberge Scuol mit Kleinkindern, eine gute Wahl?

Jugendherberge Scuol mit Kleinkindern, eine gute Wahl?

by Claudia

Der erste Teil unserer Sommerferien hat uns ins Engadin geführt, genauer ins Unterengadin nach Scuol. Da wir schon länger eine Woche Südtirol gebucht haben, wollten wir kurzfristig auf halber Strecke noch 2 Tage anhängen und so haben wir uns für Scuol entschieden.

Wieso Scuol? Ich wollte endlich wieder einmal Bergluft in den Schweizer Alpen schnuppern. Da das Engadin in etwa auf dem Weg ins Südtirol liegt, habe ich nach entsprechenden Angeboten geschaut. Da wir mit dem Umzug ziemlich viel Geld ausgegeben haben, sollte es natürlich so günstig wie möglich sein. Die Idee mit der Jugendherberge kam mir beim googeln nach entsprechenden Angeboten. Als ich dann von unserer Krankenkasse noch einen Flyer bekam, dass wir bei diversen Jugendherbergen in der Schweiz 15 % Rabatt bekommen, haben wir gedacht, lass uns das doch mal ausprobieren. Vor ein paar Jahren haben wir schliesslich in der Jugendherberge in Lausanne nur gute Erfahrungen gemacht.


Die Buchung habe ich telefonisch durchgeführt und wurde sehr freundlich bedient und uns wurde ein 4-Bett-Zimmer mit Dusche/WC empfohlen. Ein Babybett für unsere jüngste Tochter (1 Jahr alt) hat man uns auch reserviert.

Die Lage

Die Jugendherberge liegt oberhalb des Dorfkerns von Scuol und direkt unterhalb des Bahnhofs und auch nahe bei den Bergbahnen. Von St. Moritz her kommend, liegt die Jugendherberge gut ersichtlich beim ersten Kreisel links die Strasse hoch. Es gibt unterhalb des Gebäudes einen grossen Parkplatz. Da sich der Haupteingang oben befindet, wird man vom Parkplatz her, eher den unteren Eingang benutzen, da wo sich auch der Spielraum und im Winter der Skiraum befindet. Direkt draussen, befindet sich ein kleiner Spielplatz, aber ausser an einen Sandkasten und eine Liegebank aus Holz mag ich mich jetzt nicht an mehr erinnern (Foto habe ich leider vergessen zu machen).

Zimmer

Unser Zimmer wirkte sauber und ist standardmässig mit einem Doppelbett, einem Kajuttenbett (Stockbett) und einem kleinen Tisch ausgestattet. Direkt beim Eingang des Zimmer befindet sich einen Schrank, die Toilette mit separatem Lavabo und einer durch eine Tür abschliessbare Dusche. Und das Babybett stand auch wie versprochen im Zimmer bereit.

Zimmer Jugendherberge Scuol

Zimmer Jugendherberge Scuol

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Essen

Des Wetters wegen und weil es für uns mit kleinen Kindern einfacher ist, haben wir uns für Halbpension entschieden. Zum Frühstücks gab es Buffet mit Brot mit Marmelade, Honig und Nutella und verschiedene Arten von Müsli und Jogurt sowie ein selbstgemachtes Birchermüsli.  Ebenso Käse und Aufschnitt, Fruchtsaft und natürlich noch Kaffee und Tee.
Zum Abendessen gab es jeweils eine Suppe, eine kleines Salatbuffet und eine Hauptmahlzeit.

Unser Fazit zu 2 Tage Jugendherberge mit Kleinkindern:

Jugenherberge Scuol im Unterengadin Schweiz

Man muss sich bewusst sein, dass die Zimmer sehr sehr klein sind, gerade wenn da zusätzlich zu den 4 Betten noch ein Babybett drin steht. Auch haben wir unser Gepäck für zwei Tage nicht ausgepackt, hatten aber Gepäck für eine Woche dabei gehabt,  da unsere Reise ja noch weiter ging.  Das Gepäck stand also noch zusätzlich im sonst schon kleinem Raum und machte es dadurch noch kleiner und enger. Mich persönlich hat diese „Engheit“ gestört. Gerade dann, wenn dann noch ein Kleinkind herumkrappelt und die grössere Tochter auch noch das Gefühl hat, sie muss noch ihre Turnübungen machen….

Zimmer Jugendherberge Scuol – Gang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Essen war gut, da gibt es von unserer Seite nichts auszusetzen. Einzig die eine Frühstücksbedienung dürfte ein bisschen freundlicher sein.

Am letzten Tag beim Frühstück mussten wir dann durch Zufall feststellen, dass es bei der Lobby einen Schrank gehabt hätte mit Kinderspielzeugen, wie Puzzles und Gesellschaftsspiele. Schade, wurden wir nicht bei Beginn darauf hingewiesen, daran hätte die ältere Tochter (3 Jahre alt) sicher Freude gehabt. Aber daraus haben wir auch etwas gelernt, man muss einfach auch aktiv nach Spielmöglichkeiten für Kinder fragen.

Auch gab es genügend Familien mit Kindern. Diese waren im selben Alter wie unsere Kinder. Das hat unser Aufenthalt angenehm gemacht hat und wir haben uns mit kleinen Kindern willkommen gefühlt. Dennoch waren für uns 2 Tage vollkommen ausreichend und wir freuten uns auf die Tage im Südtirol mit hoffentlich mehr Platz.

Welche Jugendherberge kannst du mit Kindern empfehlen?

Schön, bist du auf meinem Blog gelandet. Ich hoffe du kommst wieder.

Deine Claudia 

Du willst wissen in welchem Hotel wir sonst noch Urlaub mit unseren Kindern gemacht haben? Hier eine kleine Auswahl:

Badeferien auf Gran Canaria – Hotel Lopesan Costa Meloneras

Badeferien auf Kreta – Hotel Alexander Beach


 

Keinen Beitrag verpassen und per Mail abonnieren.

2 comments

You may also like

2 comments

Avatar
Vatti 16. Oktober 2018 - 12:29

Danke für Bewertung.

Reply
Avatar
Claudia 16. Oktober 2018 - 21:15

Sehr gerne!

Reply

Leave a Comment