Home Blogging & Social Media Weisst du wieso es bei anderen (mit dem Bloggen) nicht immer rund läuft -Teil 2

Weisst du wieso es bei anderen (mit dem Bloggen) nicht immer rund läuft -Teil 2

by Claudia

Heute folgt Teil zwei “Weisst Du wieso es bei anderen nicht immer rund läuft”. Wer den ersten Teil noch nicht gelesen habe, empfehle ich das hier nachzuholen.

In den letzten Tagen lese ich immer nur in Blogs, in denen es darum geht, “wie dein Blog erfolgreich wird” und “wie du mit deinem Blog Geld verdienen kannst”. Interessant sind ja diese Bericht teilweise schon, gerade weil ich erst am Anfang mit meinem Blog bin. Und ich freue mich für jeden einzelnen, der dieses Ziel bereits erreicht hat. Natürlich erhoffe ich mir auch, dass dieser Blog von mehr als einer Hand voll Personen gelesen wird, aber ich frage mich, muss ich wirklich auf diesen Zug aufspringen? Der Zug, der mir die Richtung vorgibt, bei etwas, das ich vorerst als Hobby betreibe?

Um einen erfolgreichen Blog zu haben musst du:

  • hart daran arbeiten.
  • ein Ziel vor Augen haben.
  • dich informieren und weiterbilden (mit Büchern, Podcast, Video etc).
  • eine gute Nische finden.
  • gute Contents schreiben.
  • regelmässig Berichte veröffentlichen.
  • DIY Ideen , Kurse oder Workshops anbieten (falls du Gewinnabsichten hast).

Um deinen Blog bekannter zu machen, solltest du:

  • eine Nische und Zielgruppe finden.
  • gute Texte haben.
  • gute Bilder für deine Beiträge und die Social Media Kanäle haben.
  • sinnvolle Kommentare bei thematisch verwanten Blogs schreiben.
  • eine eigene Community aufbauen.
  • mit reichweitenstarken Leuten aus deiner Nische zusammen arbeiten.
  • auch gute Social Media Texte schreiben.
  • Bloglink in z.b. die E-Mail Signatur verlinken.
  • Visitenkarten verteilen.

In den letzten Tagen war mir gerade Kato Fuchs eine grosse Hilfe (und auch Robin Brunold) und haben mir ein paar Tipps (u.a. die obergenannten) gegeben, auf was ich so achten soll und was ich verbessern könnte. Lieben Dank an euch beide, ich habe das sehr geschätzt.

So, das mag ja alles schön und gut sein. Und ich nehme diese Tipps auch gerne entgegen und speichere sie in meinem Hinterkopf. Aber was ist, wenn ich nicht auf diesen Zug aufsteige und den anderen Weg gehe? Schaft man es dann nicht? Mag sein, dass ich vielleicht entgleise, aber ich habe dann immerhin meine eigenen Erfahrungen gemacht und mich nicht von anderen beeinflussen lasse.

Mein Weg beim Bloggen

Denn ich möchte schreiben, worüber ich Lust habe und auch das Gefühl habe (ich hoffe es zumindest), dass ich die Leser erreiche und ihnen vielleicht ein Lächeln auf die Lippen zaubere. Ich möchte dann einen Beitrag schreiben (und veröffentlichen), wenn ich Lust und vor allem Zeit dazu habe und nicht weil es mir mein Kalender sagt. Auch möchte ich mir nicht krampfhaft ein Nische suchen und dann später merken, dass mir das nicht wirklich zusagt, oder ich mich gestresst fühle.
Wenn ich über mehrere Themen (wie Travel, Food, Lifestyle) in meinem Blog schreiben, dann ist das so. Ich habe keine Lust, nur Kochrezepte und schön angerichtete Teller zu präsentieren – dann würde ich ja aufgehen wie ein Hefekuchen. Und wenn ich kein passendes bzw. kein professionelles Bild für den Beitrag habe, dann ist das so. Auch erwarte und zwinge ich niemanden meinen Blog zu lesen, schon gar nicht, wenn er sich nicht über Familienthemen und Lifestyle interessiert.

Ich bin ich, und das ist mein Blog und ich verbiege mich nicht, weil andere meinen, wie ich es tun soll, um erfolgreich zu sein. Ich blogge aus Spass und nach meinen Vorstellungen, auch wenn ich nicht der Mehrheit entspreche. Nicht nur die Gründe von Teil 1, die Umstände im Leben, sondern auch die persönliche Einstellung kann manchmal ein Grund sein, wieso es nicht immer rund läuft.

Auch bin ich überzeugt, dass ich nicht die einzige bin unter den Bloggern (wenn ich mich nach so kurzer Zeit überhaupt Bloggerin nennen darf), die so denkt und der es so ergeht. Oder liege ich da falsch?

Klar, logisch fände ich es toll mit meinem Blog etwas zu verdienen. Wer träumt nicht davon. Aber jetzt mal ehrlich, ich bin Realist, das ist nicht nur verdammt schwer und sondern auch ein langer Weg und ist primär auch nicht mein Ziel. Es wäre eine schöne Bestätigung für die Arbeit, die ich hier mache. Doch eine Bestätigung muss in einen Augen nicht immer in Form von Geld erfolgen.

Zum Abschluss möchte ich noch sagen, vor allem an die Blogger da draussen. Bleit euch selber, schreibt worüber ihr Lust habt, und dann wenn ihr Zeit habt und vor allem, setzt euch nicht unter Druck und fühlt euch wegen eines Blogs nicht gestresst. Und, egal ob ihr bloggt oder nicht, erfreut Euch ab den kleinen Dingen in Leben, die sind manchmal so viel wertvoller als jedes Like, Follow oder Geld auf dem Konto. Erfolg ist auch immer eine Frage der Definition.

Ich danke Euch fürs Lesen und freue mich auf Euer Feedback.

Eure Claudia

Keinen Beitrag verpassen und per Mail abonnieren.

9 comments

You may also like

9 comments

Avatar
Tanja 3. April 2017 - 10:06

Liebe Claudia
Ich finde es super, das du dir treu bleibst, denn nur so findest zu Zufiedenheit und Erfüllung in deinem Tun.
Und wenn du anfängst dich zu verbiegen, bist du nicht mehr dich selbst und dann wird dein Hobby nur noch zum Krampf und bringt dir auch keineFreude mehr. Mach weiter so
Liebe Grüsse aus dem Bett✌️

Reply
Avatar
Claudia 3. April 2017 - 19:06

Hallo liebe Tanja
Danke dir, genau so sehe ich das auch. Ich werde mir Mühe geben :-))
Gute Besserung dir und bis ganz bald!
Lieber Gruss
Claudia

Reply
Avatar
The Blonde Lady Lioness 4. April 2017 - 14:35

Ein guter Ansatz, liebe Claudia. Bloggen ist viel härter als die meisten denken. Bleib Dir treu und lass auch mal fünfe gerade sein. Der Erfolg kommt langsam. Hauptsache, es Dir macht es Spass 🙂
Liebe Grüsse
Steffi

Reply
Avatar
Claudia 4. April 2017 - 18:41

Danke dir liebe Steffi. Ich werde es versuchen und hoffe noch lange Spass zu haben.
Lieber Gruss und bis bald
Claudia

Reply
Avatar
Claudia 4. April 2017 - 18:41

Danke dir liebe Steffi. Ich werde es versuchen und hoffe noch lange Spass zu haben.
Lieber Gruss und bis bald
Claudia

Reply
Avatar
Tanja L. 9. April 2017 - 16:08

Hallo Claudia,

ich habe keine Kinder und kein Haus mit Garten, aber trotzdem wenig Zeit. Ich stehe früh auf, gehe zur Arbeit, muss 40 Stunden in der Woche schaffen, danach noch Einkäufe erledigen, Haushalt machen, kochen, Zeit mit meinem Freund verbringen. Ich verstehe dich also voll und ganz wenn du sagst, du schaffst das zeit nicht alles. Geht mir ähnlich. Ich versuche zweimal in der Woche neue Beiträge zu posten. Manchmal werden es sogar drei, hin und wieder auch mal keiner. Aber es soll ja Spaß machen. Und wenn ich dann mal nette Kommentare bekomme, freue ich mich um so mehr!
Deinen Blog habe ich übrigens durch einen Kommentar bei einem anderen Blog gefunden. Darüber suche ich nämlich oft nach neuen Blogs! 🙂

Reply
Avatar
Claudia 9. April 2017 - 18:22

Liebe Tanja
Wie schön, dass du auf meinen Block aufmerksam geworden bist und danke für deinen Kommentar. Bei mir ist irgendwie jede Woche anders, mal ein Beitrag, mal zwei… Wie es die Zeit zulässt.
Lieber Gruss
Claudia

Reply
Avatar
Fotograf Olten 30. November 2017 - 23:46

Guten Morgen! Vielen Dank für den umfassenden Artikel.Ich mag Deine Webseite!

Reply

Leave a Comment