Home Social Media & Blogging Ein Jahr Bloggen – hat mich das Bloggen verändert?

Ein Jahr Bloggen – hat mich das Bloggen verändert?

by Claudia
Hamerlike feiert Geburstag - ein Jahr Hamerlike - a family and lifestyle blog

Mit Gewinnspiel!

Juhuuu, unglaublich aber war. Heute wird mein Blog offiziell ein Jahr alt. Happy Birthday Hamerlike! Heute vor einem Jahr hat offiziell alles begonnen und auf eine gewisse Art und Weise mein Leben beeinflusst und auch ein Stück weit verändert. Wer jetzt etwas stutzig wird und meint, er habe in der Vergangenheit bereits schon einmal so einen Beitrag gelesen, dem muss ich recht geben. Ja, Recht hast du, vergangenen April ging ein ähnlicher Artikel online. Deshalb schreibe ich ja, dass offiziell alles vor einem Jahr begonnen hat. Inoffiziell bereits schon viel früher. Es ist etwas komplizierter. Aber ich erkläre schnell, was mit einem Jahr Bloggen gemeint ist.

Der Grundstein für diesen Blog wurde im April 2016 gemacht. Es wurden zwar bis und mit August regelmässige Berichte geschrieben, aber die waren alle nur knapp eine Woche online. Ich vermute, dass hat niemand bemerkt. Im September ging mein Blog bereits wieder in den Winterschlaf, also offline und geriet bei mir aus diversen Gründen fast ein bisschen in Vergessenheit.

So, und dann im Januar 2017, genauer am 2. Januar 2017, nachdem ich einen ziemlich üblen Start ins neue Jahr hatte (nein kein Kater, aber ganz ähnliche Symptome einer schweren Sinusitis) habe ich mich entschieden, diesen Blog ins Leben zurückzurufen. Eine Woche später sass ich in einem WordPress Kurs und von da an ging es endlich vorwärts mit meinem Blog. Erst musste ich natürlich meinen Blog auf Vordermann bringen und mir eine schöne Seite gestalten. Und noch einige Beiträge schreiben, damit dann die Leser auch etwas zu lesen haben.

Ein Jahr Hamerlike - Hamerlike feiert Geburstag!

Ein Jahr Hamerlike – Hamerlike feiert Geburstag!

Mein Blog “Hamerlike – a family and lifestyle blog” ging online

Und dann war es endlich soweit. Ich weiss es noch so genau, als wäre es der gestrige Tag gewesen. Wir waren in den Skiferien in den Bündner Bergen, da wo ich Ferien mache seit dem ich zwei Jahre alt bin. Ein Ort, der mir viel bedeutet und mir schon vieles ermöglicht hat und mir in manchen Angelegenheiten die Augen geöffnet hat oder den Weg vorgelegt hat. Ein Ort, wo ich super abschalten und entspannen und gleichzeitig Energie tanken kann. Schon meine Diplomarbeit habe ich da oben geschrieben, mit Erfolg. Genau da fing mit meinem Blog alles an. Ich habe mir also schon vor den Ferien gesagt, dass ich die Zeit nutzen werde, meinen Blog endlich online zu setzen. So war es auch. Tagsüber entweder beim Kinderskilift oder selber auf dem Board auf der Piste, abends als dann die Kinder im Bett waren, am Bloggen.

Es war als der 7. Februar 2017, kurz nach acht Uhr abends. Ich sass am Esstisch, die Kinder im Bett und ich habe den damals neusten Blogbeitrag eingepflegt und sagte zu meinem Mann: Ich stell jetzt meinen Blog online, habe genug, ich möchte jetzt einfach loslegen Er: Ja mach das. Ich: Soll ich? Soll ich wirklich? Er: Jaaa, mach doch einfach. Ich: Aber ich getraue mich nicht. Er: Doch mach es…. Es ging sicher noch etwa 10 Minuten ihm ähnlichen Stil hin und her. Schlimm oder? Aber wir Frauen sind einfach so. Immer diese Zweifel. (*shameonme*) Und dann tat ich es. Ich setzte meinen Blog öffentlich und online. Das war mein erster Beitrag: Auf ins nächste Abendteuer.

Mein Blog Hamerlike - a family and lifestyle blog ging online.

Mein Blog Hamerlike – a family and lifestyle blog ging online.

So fühlt man sich dabei

Und soll ich dir etwas verraten. Ich war so suuuuuuper nervös, das kannst du dir gar nicht glauben. Sooo super nervös, dass ich keine fünf Minuten mehr still sitzen konnte und wie eine Irre in der kleinen Wohnung auf und ab lief. Mein Mann: Du machst mich nervös!  Jede Minuten habe ich auf mein Handy gestarrt, ob ein Reaktion kommt. So super nervös, dass ich die ganz Nacht fast kein Auge zu getan habe.

Berechtigt? Ne keinesfalls. Wer soll denn auch reagieren? Es weiss ja niemand von meinem Blog! Aber das musste ich zu dem Zeitpunkt erst einmal realisieren, was ich aber ziemlich schnell auch tat. Und so wurde es an der Zeit meine Blog bekannt zu machen. Step by step habe ich mich also in die Blogger Welt vorgearbeitet und hier und dort auf meinen Blog aufmerksam gemacht. Auch darüber berichtet, dass mein Blog nun online ist. Facebook und Pinterest waren mir eine grosse Hilfe. Mein privates Umfeld habe ich teils persönlich informiert, teils überhaupt nicht. Und so nahm das alles seinen Lauf.

Mein Blog ist während eines Jahres stetig gewachsen und ich habe viele Leser dazu gewonnen, aber er ist jetzt nicht gerade explodiert. Was für mich nicht weiter schlimm ist. Denn, als ich angefangen habe, war ich planlos, ohne Struktur und ohne konkretes Ziel. Ich wollte einfach wieder etwas für mich tun und ein Hobby haben. Weiter habe ich in dem Moment nicht gedacht. Das ist mir gelungen! Ich habe mehr erreicht, als ich mir je vorstellen und erhofft habe. Auch Geld habe ich über meinen Blog verdient.

Und jetzt sitze ich hier und frage mich, was mein Blog mir eigentlich Gutes getan hat und was er in mir ausgelöst hat? Was habe ich durchs Bloggen gelernt? Habe ich mich durch meinen Blog verändert?

Mein Blog hat mir Gutes getan

Ja, mein Blog hat mir sehr viel Gutes getan und ich würde, mit ein paar wenigen Ausnahmen, vieles wieder (ähnlich) machen. Ich würde sofort wieder einen Blog starten! Mein Blog hat mich aus einer Krise raus geholt und mir wieder etwas mehr Lebensfreude gegeben, einfach, weil ich meinen Fokus auf etwas anderes richten konnte, als immer nur auf die negativen und schwierigen Zeiten.

Aber ich würde mich im Vorfeld etwas genauer informieren, z.B. auf was ich bei der Auswahl eines Themes (Design) achten muss. Und ich kann es auch nur jedem raten es auch so zu tun. Auch wenn du gerade voller Datendrang bist und auch gerade haderst etwas zu starten, informiere dich im Vorfeld etwas darüber, besonders was die Grundbasis für dein Projekt angeht. Alles andere ergibt sich dann step by step. Also zögere nicht, und fange an.

If you never try you'll never know

If you never try you’ll never know

Du wirst dadurch nicht nur dich selber kennenlernen, sondern du wirst ganz viel Neues dazulernen. Und Erfahrungen sammeln, die dir niemand nehmen kann. Falls du dich auch für eine Blog entscheidest, wirst du viel lernen, glaube mir. Lernen im Sinne von Bloggen, Social Media, Netzwerken, Websiten erstellen, Reichweite aufbauen, Bilder bearbeiten, SEO und das ganz drum und dran. Du wirst ganz viele tolle, hilfsbereite und gleichgesinnte Menschen kennenlernen, denen es allen einmal ähnlich erging. Auch sie haben mal bei Null angefangen und sich hoch gearbeitet.

Man schafft es, auch ohne Erfahrung

Auch wenn du keine Ahnung hast von all dem (ich hatte sie zu Beginn auch nicht), wirst du es trotzdem schaffen weiter zu kommen. Denn, dass sage ich dir jetzt einfach mal so, weil es mir so erging und immer noch so ergeht. Dass Feedback und das was du von deinen Lesern (oder in deinen Fall vielleicht von deinen Kunden, wenn du dich nicht für einen Blog entscheidest), zurückkommt, ist so viel wert. Jede positive Nachricht wird dir ein Lächeln auf deine Lippen zaubern und dich damit bestärken. Egal ob das eine persönliche Nachricht ist oder ein einfaches Like, du wirst dadurch unbewusst etwas angespornt. Du wirst merken, dass das was du tust, bei den Menschen ankommt. Und, schliesslich möchtest du in der Sache ja gut sein, noch besser werden und auch weiterkommen.

Du möchtest, dass die Leser (oder deine Kunden), dir treu bleiben und wieder kommen. Du hast auch keine Lust nur zuzuschauen wie andere, Gleichgesinnte, dir davon galoppieren und du immer noch wie ein Pferd im Stahl stehst und noch nicht einmal übers Traben hinaus kommst. (Sorry, nichts gegen Pferde und Pferdeliebhaber, aber das Beispiel ist mir jetzt gerade spontan in den Sinn gekommen und ich finde es passt). Das heisst, du wirst daran arbeiten, hart daran arbeiten müssen, wenn du weiter kommen möchtest. Von nichts kommt nichts. Glaube mir, du wirst es tun, denn es ist dein eigenes Ding und in deinem eigenen Interesse. Dein eigenes Projekt, dein eigenes Business wie auch immer du es nenne magst. Da hat man einfach ganz andere Einstellung dazu. Auch wenn du keine Zeit hast, du wirst sie dir automatisch dafür nehmen.

Hat mein Blog mich verändert?

Hat mich mein Blog verändert? Ich würde sagen Jein. Ich glaube vom Typ Mensch bin ich immernoch die gleiche. Offen, ehrlich und (zu) direkt. Ich hinterfrage vieles, leider manchmal zu vieles und habe in vielem Zweifel, wie zuletzt bei meinem letzen Beitrag Gedankenkarussell, wenn ich nicht weiss, was Sache ist. Aber wenn ich was im Kopf habe, dann kann ich das nicht mehr so schnell wegdenken und kann ziemlich hartnäckig sein.

Und trotzdem hat mich mein Blog ein Stück verändert. Verändert in der Einstellung und im Tun und Handeln. Ich bin nicht mehr die Couch Potato, die ich Abends einmal war. Seit ich Kinder habe, ging ab 20 Uhr Abends nichts mehr. Mit nichts mehr, meine ich es wortwörtlich so wie ich es schreibe. Ich lag nur auf dem Sofa und hab TV geschaut, gelesen, manchmal telefoniert und geschlafen. Richtig langweilig und ein Stück weit auch frustrierend, oder? Aber ich glaube, jede Mutter kennt das.

Jetzt sitze ich auch auf dem Sofa, aber meist mit meinem Laptop auf den Knien und bin am Arbeiten. Arbeiten an meinem Blog. Auch wenn ich abends um acht immer noch eine (Müdigkeits-) Krise habe, um neun ist die meistens wieder vorbei. Im Sinn von, erst mal runterfahren und wieder Energie holen. Dann bin ich wieder voller Elan und bin selten vor Mitternacht im Bett. Entweder schreibe ich, lese viel oder verliere mich im Social Media.

Ich am arbeiten mit dem Laptop auf den Knien.

Aktiv werden

Der Blog hat mich also insofern verändert, in dem ich arbeitstüchtiger wurde, zielstrebiger und ein klein bisschen auch ehrgeiziger. Mein Blog hat mich sogar auch dazu gebracht, wieder die Schulbank zu drücken und mich im Social Media Bereich weiterzubilden. Ich bin sicherlich auch ein Stück weit offener geworden. Offen war ich schon immer und erzähle schnell viel persönliches. Deshalb werden vermutlich meine Blogbeiträge auch immer so lang. Aber Netzwerken zum Bespiel war nie gross mein Ding. Früher bei der Arbeit auf Messen oder anderen Geschäftsanlässen war ich froh, wenn alles vorbei war, ich bin nicht der Typ der mit wildfremden Menschen das Gespräch sucht oder gar allein an eine Veranstaltung geht, wenn ich niemanden kenne.

Jetzt mit dem Blog hab ich auch das getan. Ich melde mich zu Bloggertreffen, Workshops und so weiter an, einfach um mit Gleichgesinnten sich auszutauschen, zu lernen und ein Stück weit auch sich zu vernetzen. Ebenso versuche ich auch so gut es geht zu unterstützen und biete auch meine Hilfe an. Denn ich kann nicht auf Unterstützung anderer hoffen, wenn ich es selber nicht mache.

Neue Erfahrungen machen

Oder, einmal habe ich sogar alleine in einem Hotel übernachtet. Das hätte ich früher nicht gemacht. Durch diese Offenheit, habe ich mittlerweile ganz tolle Leute kennengelernt, die für mich bei weitem nicht mehr nur Blogger oder irgendwelche Kontakte sind. Freundschaften sind dadurch entstanden. Genau das ist es was mir vielleicht in den letzten Jahren hier etwas gefehlt hat.

Von Basel nach Zürich gezogen, muss man sich erst einmal einen Kreis aufbauen. Und in der Schweiz geht das einfach nicht von heute auf Morgen, in Zürich erst recht nicht, finde ich. Viele Leute habe ich in den vergangen Jahren kennengelernt, erst über die Arbeit damals, danach v.a. durch die Kinder. Im Geburtsvorbereitungskurs, auf dem Spielplatz oder im Babyschwimmen. Und immer dreht sich alles nur um Kind und Kegel. Auch da ist der Austausch sehr wertvoll und ich möchte ihn auf keinen Fall missen. Doch selten gehts darum, was Frau eigentlich möchte. Für mich ist es wichtig, Zeit und Menschen zu haben und über Themen sprechen zu können, die abseits von “Windelnwechsel”, “krabbelt oder läuft dein Kind schon” oder “was gibst du zum Znüni mit”, sind. Frau hat ja auch Wünsche, Ziele und Träume, darüber darf auch einmal gesprochen werden.

Genau das habe ich mit meinem Blog ein Stück weit wieder gefunden. Und darum würde ich schon sagen, hat mich mein Blog auch ein Stück weit verändert. Auch wenn die meisten Mama-, Papa- oder Familienblogger sind die ich kennenlerne, die Kinder stehen im persönlichem Austausch selten im Zentrum, es ist das Bloggen, Socia Media, die Selbständigkeit und das Netzwerken. Man hat eine gemeinsames Hobby, Business oder einfach nur eine Leidenschaft und darauf baut man auf. Auch bin ich einem Netzwerk für ambitionierte und selbständig erwerbende Mütter, Networking Moms, welche Synergien nutzen und zusammen durchstarten wollen, beigetreten und habe dadurch schon wertvolle Kontakte bekommen. Dadurch auch gemerkt, dass es anderen genau gleich ergeht, auch am zweifeln oder hinterfragen sind und das gegenseitig sich Mut machen, sehr hilfreich und motivierend ist.

Ich kann mir zur Zeit also ein Leben ohne meinen Blog nicht mehr vorstellen. Das mag für die einen etwas eigenartig klingen, aber die einen können sich kein Leben ohne ihr Pferd (sorry nochmals liebe Pferdefreunde) ohne ihren Hund oder ihre Geige vorstellen. Bei mir ist es nichts Materielles, sondern schlicht und einfach mein Blog. Meine selbst erschaffene Dienstleistung, mein drittes Baby und vielleicht bald mein eigenes Business. Who knows!

Mein Dank an dich – mit Gewinnspiel

Jetzt habe ich aber genug von mir gesprochen. Läck Bobby, ist der Beitrag jetzt wieder lang geworden. I’m sorry! Jetzt bist aber du dran. Denn ich möchte dir “Danke” sagen, dass du meinen Blog verfolgst und auch liest. Mit jedem Klick auf meinen Blog, genauer auf meine Website, unterstützt du mich. Das bedeutet, mit jedem Klick klettert meine noch kleine Reichweite ein klein bisschen höher. Mit jedem Kommentar unter einem Blogbeitrag, mit jedem Like, Herzchen oder sonstigem Emoji, das du mir (z.B. auf Facebook) hinterlässt, unterstützt du mich noch mehr.

Das Teilen meiner Beiträge, oder dass pinnen meiner Pinterest Pins (ja alle meine Blogbeiträge sind auch auf Pinterest zu finden), ist das absolute Highlight für mich und hilft mir für die Reichweite enorm weiter. Und da du das hin und wieder tust, möchte ich dir und alle den anderen Lesern nun endlich danke sagen. Denn du unterstützt mich damit unglaublich und motivierst mich damit tagtäglich weiter zumachen. Danke, danke, danke. Einfach nur Danke!

Ich habe mir etwas überlegt. Erst habe ich überlegt, ob ich eine Kooperation mit jemanden eingehen soll, der mir vielleicht den Gewinn sponsert, damit ich jemandem von meinen Lesern eine Freude machen und von ganzem Herzen danke sagen kann. Aber ich habe mich anders entschieden. Deshalb ist der folgende Preis nicht gesponsert und auch nicht dank einer Kooperation mit dem Hersteller zu gewinnen, sondern der Preis ist ganz alleine aus meiner eigenen Tasche bezahlt. Wieso, weil du und die anderen Lesern das verdient haben und es mir ein Bedürfnis ist. Alle kann ich nicht beschenken, also seit mir nicht böse, lost das Zufallsprinzip nur einen Gewinner aus.

Was habe ich für dich ausgesucht?

Ich mag Blumen und gerade auf meinem Instagram Account kommen immer Mal wieder Bilder von Blumen. Schon lange habe ich eine bestimmte Vase im Visier gehabt, entdeckt auf Instagram. Endlich habe ich herausgefunden, was das für eine ist und wo ich die bekomme. Und genau diese Vase, ist mein Geschenk an den glücklichen Gewinner, vielleicht an dich.

Zu Gewinnen gibt es also eine Original Kähler Omaggio Vase Silver Small (125mm hoch).

Rosa Rosen in Omaggio Vase von Kähler Design.

Bild: Omaggio Vase von Kähler Design (20cm Höhe)

Was du dafür tun musst, damit du am Gewinnspiel teilnehmen kannst. 

Bitte beantwortet unten im Kommentar folgende Frage:

“Wieso verfolgst du meinen Blog und was magst du besonders (oder auch nicht)?”

Zusätzlich würde ich mich freuen, wenn du auf meiner Facebook Seite oder Instagram meinen Beitrag resp. mein Bild likest und kommentierst.

  • Wichtig, bitte hinterlässt mir Deine E-Mail Adresse. Diese brauche ich, um Dich kontaktieren zu können. Sie ist nur für mich ersichtlich und nicht für andere Leser.
  • Teilnehmen können alle Leser und Leserinnen von hamerlike.ch mit Wohnsitz in der Schweiz.
  • Du musst mind. 18 Jahre alt sein.
  • Der Gewinner oder die Gewinner wird nach dem Zufallsprinzip ausgelost und persönlich von mir benachrichtig. Es wird keine Korrespondenz geführt!
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teilnahmeschluss: Montag, 12. Februar 2018

Alles verstanden? Super, dann freue ich mich auf deine Teilnahme und drücke dir fest die Daumen. Gleichzeitig hoffe ich, dass dir mein langer Beitrag gefallen hat und ich dich motivieren konnte, zu überlegen, ob du auch etwas wagen oder starten solltest. Wenn man an sich glaubt, dann klappt das auch. Wenn ja, vergiss nicht, mir Bescheid zu geben! Vielleicht kann ich helfen und dich unterstützen.

Eure Claudia

 

Update vom 16. Februar 2018:

Die Gewinnerin vom Wettbewerb steht fest. Nadja, du hast gewonnen! Herzlichen Glückwunsch! Du hast ein E-Mail von mir erhalten, bitte prüfen und teile mir bitte deine Adresse bis spätestens Freitag, 23. Februar 2018 mit. Vielen Dank.

Keinen Beitrag verpassen und per Mail abonnieren.

31 comments

You may also like

31 comments

Avatar
Maura 7. Februar 2018 - 22:07

Oh wauuuuuuuu gratuliere herzlich, liebe Claudia ❤️
Weiter so! Und schön, dass du auch eine Networking Mom bist – schön, dass du bist.
Und Danke fürs Erwähnen 🙂

Reply
Avatar
Claudia 9. Februar 2018 - 11:29

Bitte bitte gern geschehen. Hast mir ja auch unterstützend geholfen. Schön, darf ich in deinem Networking Mom Kreis dabei sein. Bis bald Claudia

Reply
Avatar
Sina 7. Februar 2018 - 22:35

Eindeutig und ohne lange zu überlegen:
Deine Interior Bilder!!! Ich liebe deine Einrichtung! So schön und inspirierend!

Alles liebe <3

Reply
Avatar
Claudia 9. Februar 2018 - 11:28

Ui, meine Interior Bilder? Echt jetzt? Und ich finde, ich habe so kein Händchen für Interior und Deko. Aber Hauptsache ich kaufe mir immer welche Sachen und diese verstauben dann im Schrank 🙂 Aber natürlich freut mich das Feedback um so mehr. Werde mir Mühe geben, die Linie beizubehalten. Lieber Gruss Claudia

Reply
Avatar
Ramona 7. Februar 2018 - 22:35

Zuerst bin ich wirklich stolz auf dich und deine tolle positive Ergebnisse und dadurch gratuliere ich dich

Ich lese deine Beiträge ( nicht immer und alle, wegen der Zeit, manche sind lang wie du oben erwähnt hast und ich schaffe es nicht bis Ende zum lesen) weil ich mich in deinen Beiträgen finde.
Die sind immer klar, deutlich und sehr ehrliche Beiträge von real Life!

Keep on going Claudia!!!

Ps ich habe keine Interesse an Geschenk, darum will ich nicht teilnehmen ( ich wollte einfach dir schreiben, du hast es dir verdient) , ich finde es tolle Idee von dir mit dem Geschenk für deinen Lesern !
aber ich mag in allgemein Blumen nicht 🙁 leider es gibt einen Grund dafür den ich mal dir sagen würde
Liebe Grüße
Ramona

Reply
Avatar
Claudia 9. Februar 2018 - 11:21

Liebe Eda
Echt jetzt? Das war mir gar nicht bewusst! Aber so lernt man wieder etwas über die eigenen Leser. Danke, dass du meinen Blog verfolgst, das freut mich sehr. Und natürlich auch viel Erfolg mit deinem Blog.
Herzliche Grüsse Claudia

Reply
Avatar
Claudia 9. Februar 2018 - 11:25

Liebe Ramona
Ganz lieben Dank für deine ehrlichen Worte und deinen wertvolle Unterstützung. Und schade, magst du Blumen nicht, hätte dir gerne eine Freude gemacht. Aber vielleicht einmal ein gemeinsamer Kaffee?!
Bis bald, lieber Gruss Claudia

Reply
Avatar
Ramona 7. Februar 2018 - 22:35

Zuerst bin ich wirklich stolz auf dich und deine tolle positive Ergebnisse und dadurch gratuliere ich dich

Ich lese deine Beiträge ( nicht immer und alle, wegen der Zeit, manche sind lang wie du oben erwähnt hast und ich schaffe es nicht bis Ende zum lesen) weil ich mich in deinen Beiträgen finde.
Die sind immer klar, deutlich und sehr ehrliche Beiträge von real Life!

Keep on going Claudia!!!

Ps ich habe keine Interesse an Geschenk, darum will ich nicht teilnehmen ( ich wollte einfach dir schreiben, du hast es dir verdient) , ich finde es tolle Idee von dir mit dem Geschenk für deinen Lesern !
aber ich mag in allgemein Blumen nicht 🙁 leider es gibt einen Grund dafür den ich mal dir sagen würde
Liebe Grüße
Ramona

Reply
Avatar
Claudia 9. Februar 2018 - 11:25

Liebe Ramona
Ganz lieben Dank für deine ehrlichen Worte und deinen wertvolle Unterstützung. Und schade, magst du Blumen nicht, hätte dir gerne eine Freude gemacht. Aber vielleicht einmal ein gemeinsamer Kaffee?!
Bis bald, lieber Gruss Claudia

Reply
Avatar
Leonie 8. Februar 2018 - 7:32

Liebe Claudi, ich verfolge deinen Blog weil wir uns schon ewig kennen, aus den Augen verloren und so wiedergefunden haben! Was ich ganz mega toll finde.
Beeindruckt hat mich deine Ehrlichkeit, auch auf diesem Medium. Dass du deine ehrlichen Gefühle zu Themen preis gibst, die von anderen oft in einer rosa Wolke dargestellt werden, obwohl wir alle wissen, dass dies nicht immer so ist. Das gefällt mir.

Reply
Avatar
Claudia 9. Februar 2018 - 11:23

Liebe Leonie
Danke für deine ehrlichen Worte. Bin auch happy, dass wir uns wiedergefunden haben und hoffe noch auf viele weitere wertvolle Austausche (und persönliche Treffen). Viel Erfolg bei dir!
Bis ganz bald, lieber Gruss Claudia

Reply
Avatar
Leonie 8. Februar 2018 - 7:32

Liebe Claudi, ich verfolge deinen Blog weil wir uns schon ewig kennen, aus den Augen verloren und so wiedergefunden haben! Was ich ganz mega toll finde.
Beeindruckt hat mich deine Ehrlichkeit, auch auf diesem Medium. Dass du deine ehrlichen Gefühle zu Themen preis gibst, die von anderen oft in einer rosa Wolke dargestellt werden, obwohl wir alle wissen, dass dies nicht immer so ist. Das gefällt mir.

Reply
Avatar
Claudia 9. Februar 2018 - 11:23

Liebe Leonie
Danke für deine ehrlichen Worte. Bin auch happy, dass wir uns wiedergefunden haben und hoffe noch auf viele weitere wertvolle Austausche (und persönliche Treffen). Viel Erfolg bei dir!
Bis ganz bald, lieber Gruss Claudia

Reply
Avatar
Edgarten 8. Februar 2018 - 9:56

Liebe Claudia,
herzliche Gratulation zu deinem 1. Bloggeburtstag! Super!
Mir gefällt, dass wir praktisch zur gleichen Zeit mit Bloggen angefangen haben und du eine ersten, nein die Erste, warst, die ich im weiten WWW aus der Schweiz fand.
Du machst das ganz toll und weiter so. Ich freue mich auf deine Beiträge.
Liebe Grüsse
Eda

Reply
Avatar
Claudia 9. Februar 2018 - 11:21

Liebe Eda
Echt jetzt? Das war mir gar nicht bewusst! Aber so lernt man wieder etwas über die eigenen Leser. Danke, dass du meinen Blog verfolgst, das freut mich sehr. Und natürlich auch viel Erfolg mit deinem Blog.
Herzliche Grüsse Claudia

Reply
Avatar
Anna 8. Februar 2018 - 16:08

hoi – ich lese seit kurzem ab und an, weil ich es spannend finde, einen blog in seinen amfängen mit zu verfolgen!
noch lieber oder öfter würde ich lesen, wenn du es schaffst, etwas kürzer zu schreiben.
weiterhin viel erfolg!

Reply
Avatar
Claudia 9. Februar 2018 - 11:19

Danke für den Hinweis. Das mit der Länge ist mir vollkommen bewusst ;-). Werde mir Mühe geben. Schön und danke, dass du meinen Blog verfolgst. Lieber Gruss

Reply
Avatar
Kay 9. Februar 2018 - 16:35

Happy Birthday 😉 Ein wirklich toller Beitrag, danke dass du deine persönlichen Erfahrungen mit uns teilst, der Beitrag ist wirklich interessant zu lesen!
Weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Bloggen 🙂

Liebe Grüße, Kay.
http://www.twistheadcats.com

Reply
Avatar
Claudia 10. Februar 2018 - 14:41

Hallo liebe Nadja
Ja leider, haben wir uns durch nicht ganz so schöne Umstände kennengelernt. Um so schöner finde ich es, dass wir noch immer Kontakt halten und du meinen Blog liest. Ich bin überzeugt, dass dieses Jahr auch ein Wiedersehen klappen wird. Lieber Gruss Claudia

Reply
Avatar
Kay 9. Februar 2018 - 16:35

Happy Birthday 😉 Ein wirklich toller Beitrag, danke dass du deine persönlichen Erfahrungen mit uns teilst, der Beitrag ist wirklich interessant zu lesen!
Weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Bloggen 🙂

Liebe Grüße, Kay.
http://www.twistheadcats.com

Reply
Avatar
Claudia 10. Februar 2018 - 14:38

Ganz lieben Dank für das Feedback. Liebe Grüsse Claudia

Reply
Avatar
Nadja 9. Februar 2018 - 19:45

huhu claudia, ich lese deinen blog immer sehr gerne, du erzählst so ehrlich aus deinem leben.
zudem habe ich mich sehr gefreut dich kennenzulernen in einer nicht einfachen situation für mich, du hast mich in den tagen sehr unterstützt, einfach deine anwesenheit&die tollen gespräche. schade wohnen wir so weit auseinander, aber durch deinen blog kann ich trotzdem an deinem leben teilnehmen. mach weiter so!

Reply
Avatar
Claudia 10. Februar 2018 - 14:41

Hallo liebe Nadja
Ja leider, haben wir uns durch nicht ganz so schöne Umstände kennengelernt. Um so schöner finde ich es, dass wir noch immer Kontakt halten und du meinen Blog liest. Ich bin überzeugt, dass dieses Jahr auch ein Wiedersehen klappen wird. Lieber Gruss Claudia

Reply
Avatar
Nadja 12. Februar 2018 - 0:17

Happy Jahrestag, man spürt die ehrliche Freude und Liebe zu deinem Blog in deinem Beitrag, sei stolz auf dich und was du schaffst, dass du dir Gutes damit tust und dich neben all dem Alltag nicht vergisst <3
Wir kennen und nicht wirklich und doch habe ich das Gefühl, du könntest meine beste Freundin sein. Ich lese deinen Blog, weil ich denke, dass wir uns sehr ähnlich sind… und ja, ich wollte schon lange und immer wieder auf dein Mail antworten, ich werde es irgendwann auch schaffen, versprochen!
Liebe Grüsse, Nadja

Reply
Avatar
Tamara 12. Februar 2018 - 20:51

Wow! Schon ein Jahr ists her. Herzliche Gratulation, liebe Claudi! Ich weiss noch genau wie ich auf FB deinen Blog entdeckt habe und doch etwas erstaunt war, dass du mir davon nix erzählt hast. Aber ich fands toll und bewunderte deinen Mut etwas neues auszuprobieren und mit deinem Blog zu starten. Ich lese gerne von dir, wie du mit deiner ehrlichen, frischen und direkten Art schreibst. Ich bin stolz auf dich und finde, dass du das auch sein kannst und wünsche dir weiterhin viel Freude, Erfolg und Ausdauer!

Alles Liebe und hoffentlich bis bald :-* Tamara

Reply
Avatar
Claudia 13. Februar 2018 - 12:17

Echt jetzt, habe ich dir nix davon erzählt?! Aber schön, hast du meinen Blog gefunden und auch, dass du ihn verfolgst. Danke für deine netten und aufbauenden Worte. Lieber Gruss Claudia

Reply
Avatar
Claudia 13. Februar 2018 - 12:17

Echt jetzt, habe ich dir nix davon erzählt?! Aber schön, hast du meinen Blog gefunden und auch, dass du ihn verfolgst. Danke für deine netten und aufbauenden Worte. Lieber Gruss Claudia

Reply
Avatar
Carmen 8. Mai 2018 - 18:21

Liebe Claudia,
wie schön zu lesen, dass du ein positives Fazit ziehst nach deinem ersten Jahr.
Ich finde deine Beiträge immer sehr authentisch und finde es toll, dass du auch mal über Gefühle sprichst.

Ich wünsche dir alles Liebe für die nächsten Jahre mit deinem tollen Blog.

LG
Carmen

Reply

Leave a Comment